Neue Küche fürs PGH

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

Start der Spendenaktion „Eine Küche für Paul“

Ein langgehegter Wunsch soll Wirklichkeit werden: das Paul-Gerhardt-Haus wird eine neue Küche erhalten.

Alle Menschen aus der Gemeinde, die schon einmal in der jetzigen Küche mitgeholfen haben, sei es beim Spülen nach der Frauenhilfe, anlässlich des Neujahrsempfangs oder beim Gemeindefest, haben in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass es immer mehr Schwachstellen gibt. Die Schubladen klemmen, der Platz reicht nicht aus, die Spülmaschine hat ihre besten Jahre hinter sich, …

Darum hat das Fundraising-Team mit Zustimmung des Presbyteriums beschlossen, nach Abschluss der Spendenaktion für den Kindergarten „Arche Noah“ unter dem Motto „Eine Küche für Paul“ entsprechende finanzielle Mittel zu sammeln.

Ein Arbeitskreis für die Gestaltung der Küche hat sich bereits getroffen und wird die Planung unter der Leitung unseres Kirchbaumeisters Karl Otto Meiswinkel vorantreiben. Die Kosten werden sich auf ca. 40.000 € belaufen; genauere Zahlen werden wir nach der Detailplanung bekanntgeben. Nach den Erfahrungen unserer bisherigen Spendenaktionen können wir damit rechnen, dass die Finanzierung und damit die Realisierung der Küche Ende 2018 gesichert ist. Bis dahin heißt es, Ideen zu sammeln und kreativ zu sein, um die erforderlichen Gelder zusammenzubringen.

Den Anfang unserer Spendenaktion bildet – passend zum Thema Küche - das bereits angekündigte „Essen der Kulturen“ im PGH am 18. März, bei dem ähnlich wie bei dem unvergessenen „Essen der Generationen“ vor drei Jahren Gemeindeglieder in Gruppen ein 3-Gänge-Menü nach Rezepten aus unterschiedlichen europäischen Ländern gemeinsam kochen und essen und den Unkostenbeitrag für die Zutaten durch eine Spende aufwerten werden. Für die Organisation dieses Events benötigen wir Ihre Anmeldung bis zum 28. Februar; Details entnehmen Sie bitte dem Flyer, der als Download bereit steht (s.u.)

 

Anlagen:
 Flyer Essen der Kulturen.pdf[ ]316 Kb